Das Lagerleben


Der Tagesablauf

Der Tagesablauf ist nahezu jeden Tag gleich:

ab 7:30 Uhr Aufstehen
8:30 Uhr Frühstück in der Essensgemeinschaft
9:15 – 11:15 Uhr Spiel- und Bastelangebote, Schwimmen gehen, Freie Zeit, Veranstaltungen
12:30 Uhr Mittagessen in der Essensgemeinschaft
13:00 – 14:30 Uhr Mittagsruhe im Zelt
14:00 – 15:30 Uhr Kinder-Café in der Halle oder draußen
15:00 – 18:00 Uhr Spiel- und Bastelangebote, Schwimmen gehen, Freie Zeit, Veranstaltungen
18:30 Uhr Abendessen in der Essensgemeinschaft
19:00 – 21:30 Uhr Abendprogramm oder Freie Zeit
21:30 Uhr Platzruhe (alle gehen ins „Bett“)
22:00 Uhr Nachtruhe (alle schlafen)

 

Tägliches Programm

Das tägliche Programm, das von den BetreuerInnen im Zelt veranstaltet wird, ist von MitarbeiterIn zu MitarbeiterIn unterschiedlich. JedeR MitarbeiterIn unternimmt Aktivitäten verschiedenster Art mit seinen/ihren Kindern. Es wird zusammen gespielt, gebastelt, gesungen, gewandert, gelesen und und und …
Für solche Aktionen stehen den Kindern und MitarbeiterInnen kompetente Mitarbeiter und jede Menge Materialien und Spielsachen im Bastelbereich des Zeltlagers zur Verfügung.

 

Zusätzlich werden Großaktionen wie eine Mitarbeitervorstellung, Geländespiele, Lagerjahrmärkte, Spiele ohne Grenzen, Fußgängerrallyes, ein Bergfest und weitere Ausflüge von den MitarbeiterInnen geplant und durchgeführt.

 

 

Das Christliche Thema:
Das allgemeine Programm ist geprägt von dem Thema des Zeltlagers. Das ist zwar jedes Jahr ein anderes, beschäftigt sich aber jedes Mal mit Geschichten und Menschen aus und um die Bibel.

Dieses Jahr dreht sich unser Thema um …

… das wird noch nicht verraten 😉
 

Kurze Zusammenfassung des Zeltlagers 2011:
Nach dem Ankommen am ersten Tag haben die Kinder ihre MitbewohnerInnen und MitarbeiterInnen kennengelernt und sich gegenseitig beschnuppert.
Am zweiten Tag wurden bereits alle Mitarbeiter, die auf dem Zeltplatz arbeiten vorgestellt.

Am Freitagabend setzten sich alle wieder in einen Bus und fuhren nach Bad Segeberg um sich die Indianer und Cowboys bei den Karl May Festspielen anzusehen.

Am Samstag fand nach einer großen Frisier-, Tätowier-, und Make-upaktion die erste Disco des Zeltlagers statt. Bei cooler Musik von DJ Frieder tanzten die Kinder bis zur Sperrstunde.

Am Sonntag fuhren alle Kinder mit der „Offendorf Air“ einmal um die ganze Welt. Auf unserem Lagerjahrmarkt mussten die Kinder verschiedene Stationen besuchen und konnten dort „landestypische Spiele“ spielen und Speisen und Getränke zu sich nehmen (Popcorn, Tee und Kekse). Am Ende des Tages landeten aber alle Kinder wieder auf dem Zeltplatz und genossen den Abend bei einem gemeinsamen Abendessen.

Am folgenden Tag halfen die Kinder den Piraten ihren Schatz zu finden und wurden mit einer Fahrt auf dem Piratenschiff belohnt, wo sie sich mit Würstchen stärken konnten.

Am Dienstag Abend wurde schon das alljährliche Bergfest gefeiert. Alle EGs bereiteten einen Beitrag vor und präsentierten diesen auf der Zeltlagereigenen Bühne. Die Vorbereitungen für diesen Abend dauerten zum Teil mehrere Tage und beschäftigten MitarbeiterInnen und Kinder.

Darauf folgten ein paar ruhigere Tage, in denen MitarbeiterInnen und Kinder die vielen Angebote auf dem Platz genutzt haben oder eigene Ideen umgesetzt haben.

Am Samstag wurde es wieder laut auf dem Platz, als die Disco die Kinder in die große Halle rief. Erneut waren die Kinder gut geschminkt und frisiert und tanzten gemeinsam mit ihren Mitarbeitern bis es Zeit war ins Bett zu gehen.

Am nächsten Tag halfen die Jungen und Mädchen den drei ??? einen schwierigen Fall zu lösen. Bei einer Fußgängerrallye rund um das Dorf wurde an verschiedenen Stationen gespielt, gerätselt und auch mal eine kleine Stärkung eingenommen. Die Rallye endete in der Badeanstalt, in der ein großer Gottesdienst geplant war. Leider fiel der Gottesdienst in Wasser, was aber nicht an dem Schwimmbecken, sondern leider am heftigen Regen lag. Der Gottesdienst wurde dann am folgenden Morgen auf dem Zeltplatz nachgeholt.

Am Dienstag, dem Robbyday, verließen alle Kinder und MitarbeiterInnen morgens den Platz und verbrachten den letzten Tag in der Ostseetherme in Scharbeutz. Beim Rutschen und Schwimmen wird man natürlich hungrig, daher wurde in der Schwimmbadinternen Kantine ein leckeres Mittagessen eingenommen. Während die Kinder schwammen, wurde auf dem Zeltplatz von den restlichen Mitarbeitern geputzt und aufgeräumt, damit der Zeltplatz am nächsten Tag sauber wieder verlassen werden konnte.

Am Abend wurden die Kinder bei einem schönen Lagerfeuer mit Musik und gemeinsamem Gesang verabschiedet.

Am nächsten Morgen mussten wir erst aufräumen und dann lange auf die Busse warten, die leider im Stau standen. Aber schließlich wurde ein letztes Lied gesungen, die Fahne eingeholt und die Kinder verabschiedeten sich voneinander und von den MitarbeiterInnen.

So ging wieder ein schönes Zeltlager zu Ende. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn wieder knapp 200 Kinder 2 tolle Wochen in Offendorf verbringen.